Weiterbildung (Orts-)heimatpflege fällt aus!

13.03.2020 – Aufgrund der aktuellen Lage wegen des Coronavirus und der Empfehlungen des Landes und des Bundes wird die Veranstaltung „Die Heimat pflegen – wie geht das denn? – Eine Standortbestimmung“ am 14. März nicht stattfinden!

Wir bedauern diese Entscheidung, halten sie aber aus Solidarität für alle Risikogruppen in unserer Bevölkerung für unbedingt nötig.

Die Veranstaltung wird zu gegebener Zeit nachgeholt. Wir werden zu den angemeldeten Teilnehmern Kontakt aufnehmen und den neuen Termin mitteilen, sobald absehbar ist, dass sich die Lage entspannt hat.

Januarsitzung Vorstand: Förderentscheidungen für Investitionen und für Projekte

17.02.2020 – Bei der zurückliegenden Vorstandssitzung wurde nicht nur über Projektanträge entschieden – hier erhielten 12 von 19 Projektplanungen eine Zusage –, sondern auch über die Vergabe von Landesmitteln für Investitionen in kleinen Kultureinrichtungen. Hier waren 46 Anträge eingegangen, von denen 23 einen Zuschuss in Höhe von 1.000 bis 10.000 € erhielten.

Weitere Informationen zur Ausschreibung und zum Entscheidungsverfahren beim Investitionsprogramm

Mitgliederversammlung in Seesen
und erste Förderentscheidungen für 2020

Der Seesener Bürgermeister Erik Homann stellt den Mitgliedern des Landschaftsverbandes das Projekt „Jacobson-Haus“ vor

03.12.2019 – Die Mitgliederversammlung hat jetzt im Jacobson-Haus in Seesen die Finanz- und Projektplanung für 2020 beschlossen. Damit stehen – neben den mehrjährigen Strukturförderungen – die ersten Förderentscheidungen für Kulturprojekte im Jahr 2020 fest. Die Gandersheimer Domfestspiele gGmbH wurden als neues Beiratsmitglied in den Verband aufgenommen. Die Mitglieder bewilligten auch die Mittel für eine Erneuerung des Corporate Designs und der Internetseiten des Landschaftsverbandes, die im ersten Halbjahr mit Unterstützung einer professionellen Agentur angegangen werden soll. Den Mitgliedern wurde auch vorgestellt, wie das Jacobson-Haus durch die Förderung der Bundeskulturstiftung aus dem TRAFO-Programm zu einem soziokulturellen Zentrum umgestaltet wird.

Weiterbildung „Heimatpflege in Südniedersachsen“

12.11.2019 – Der Landschaftsverband Südniedersachsen wird ab Frühjahr 2020 eine Weiterbildung für Personen anbieten, die in der Heimatpflege in Südniedersachsen tätig sind oder werden wollen. In sechs Grundlagenseminaren werden typische Tätigkeiten der Heimatpflege dargestellt, in Arbeitsweisen eingeführt, Grundkompetenzen vermittelt, Ansprech- und Kooperationspartner benannt, rechtliche Grundlagen geklärt und Handlungsoptionen aufgezeigt. Einzelne Themen werden anhand von Praxisbeispielen erarbeitet.

Weitere Informationen sowie eine Anmeldemöglichkeit finden Sie ab Anfang Dezember hier. Wenn Sie in unseren Verteiler für diese Informationen aufgenommen werden wollen, melden Sie sich bitte in der Geschäftsstelle.

weiterlesen Weiterbildung „Heimatpflege in Südniedersachsen“

Investitionsförderprogramm des Landes

17.07.2019, aktualisiert 17.02.2020 – Nach ähnlichen Vorläuferprogrammen in den Jahren 2012/2013 sowie 2017 gab es 2019 erneut ein besonderes Förderprogramm des Landes für Investitionen in kleinen Kultureinrichtungen. Die Landtagsabgeordneten der Regierungskoalition hatten in der „Politischen Liste“ des Haushaltsplans 2019 insgesamt 2,5 Mio. € für diesen Zweck reserviert. Das Förderprogramm wendete sich an Kultureinrichtungen, die ehrenamtlich arbeiten oder über max. drei hauptamtliche Vollzeitstellen verfügen, sowie an Theater(gruppen) mit nicht mehr als fünf eigenen Inszenierungen im Jahr. Antragsberechtigt waren juristische Personen des privaten Rechts (z. B. e. V., GbR, GmbH). Förderfähig waren bauliche Maßnahmen und die Beschaffung von Inventar (z. B. Computer, Tontechnik, Bühnentechnik, Vitrinen). Der Förderbetrag konnte zwischen 1.000 und 200.000 Euro liegen, die Förderquote bis zu 75 % der geplanten Projektkosten umfassen; ob die verbleibenden 25 % aus Eigenmitteln oder durch weitere Zuschüsse finanziert werden, war unerheblich. Das Förderprogramm war zweigeteilt worden: Landesweit 1,5 Mio. € wurden über die Landschaftsverbände vergeben; diese Förderlinie 1 galt für Beträge zwischen 1.000 und 25.000 €. Die Zuschussbeträge der Förderlinie 2 lagen zwischen 25.000 und 200.000 €, hier erfolgten Antragstellung und Entscheidung direkt beim Niedersächsischen Kulturministerium (MWK). [Ausschreibung, PDF 43 KB]

Für 2020 ist ein ähnlich dotiertes und strukturiertes Förderprogramm angekündigt worden.

Förderlinie 1, Anträge von 1.000 bis 25.000 €:

Dem Landschaftsverband Südniedersachsen standen hierfür 108.688,82 € zur Verfügung, er ist für die Landkreise Göttingen, Northeim und Holzminden zuständig. Antragsteller im Landkreis Goslar müssen sich an den Regionalverband Harz, im Landkreis Hildesheim an den Hildesheimer Landschaftsverband wenden. Beim Landschaftsverband Südniedersachsen konnten Interessenten bis zum 30.09.2019 formlos mitteilen, dass und wofür sie eine Förderung wünschen. Auf diesem Weg waren beim Landschaftsverband 68 Förderanfragen eingegangen, deren Zuschusswünsche sich auf rund 500.000 € summierten.

Der Vorstand des Landschaftsverbandes hat nach einer ersten Sichtung dieser Anfragen die Prioritäten festgelegt, nach denen in der Januarsitzung über die dann vollständig vorzulegenden Anträge entschieden werden sollte:

  1. Die Förderkriterien des Landes, die hier anzuwenden sind, werden im Zweifel streng ausgelegt.
  2. Es werden keine vermischten oder mehrteiligen Vorhaben akzeptiert, die Anträge können nur für 1 Maßnahme oder Beschaffung gestellt werden.
  3. Anträge auf Zuschüsse in geringer Höhe werden bevorzugt, Zuschusswünsche von über 10.000 Euro werden nachrangig behandelt.

Die Interessenten an einer Förderung wurden vom Landschaftsverband direkt über die weiteren Schritte informiert, einigen wurde von der formellen Antragstellung abgeraten. Bis zum 31.12.2019 waren beim Landschaftsverband 46 vollständige und beratungsfähige Anträge eingegangen. Die Förderentscheidungen wurden auf der Vorstandssitzung am 29.01.2020 getroffen:

  • Die Zuschusswünsche der vorliegenden Anträge summierten sich auf 218.540 €.
  • Knapp halb so viele Fördermittel standen zur Verfügung.
  • Die Bewertungskriterien wurden der o. a. Ausschreibung und den Kriterien des Landesprogramms entnommen. Bei jedem Vorhaben wurde gefragt, ob und wie weit dieses jeweils zur
    • Gewährleistung des Kulturbetriebs der Einrichtung,
    • Stärkung des ehrenamtlichen Engagements,
    • Verbesserung der inhaltlichen Qualität kultureller Darbietungen,
    • Verbesserung der Aufenthaltsqualität für Besucher beiträgt und
    • ob die Bezuschussung ein effizienter Mitteleinsatz wäre.
  • Die Kriterien wurden in dieser Rangfolge gewichtet und jeder Antrag entsprechend bepunktet.
  • Die absteigend nach Punktsummen sortierten Anträge erhielten eine Zusage, bis der Etat ausgeschöpft war.
  • 23 Projekte werden gefördert.

Anträge für die angekündigte Ausgabe 2020 dieses Programms werden in der Linie 1 bis zum 31.05.2020 beim Landschaftsverband angenommen.

Förderlinie 2, Anträge von 25.000 bis 200.000 €:

Anträge mussten bis zum 30.09.2019 online beim MWK eingereicht werden. [Förderkriterien Linie 2, PDF 100 KB]. Die Förderentscheidungen wurden vom MWK im November 2019 getroffen und mitgeteilt.

Zum Antrags- und Entscheidungsverfahren für die angekündigte Ausgabe 2020 der Linie 2 des Programms liegen noch keine Informationen vor.