Landschaftsverband Suedniedersachsen

Startseite  |  Der Verband  |  Förderung  |  Eigenprojekte  |   Museumsberatung  |  Publikationen |  Kontakt Impressum Sitemap

 

BAND II

Rainer Sabelleck (Hg.)
Juden in Südniedersachsen

Geschichte - Lebensverhältnisse - Denkmäler. Beiträge zu einer Tagung am 10.11.1990 in Göttingen

ISBN 3-7752-5882-3, 228 Seiten, gebunden, 32,72 EUR

Verlag Hahnsche Buchhandlung, Leinstraße 32, 30159 Hannover, Telefon (05 11) 32 22 94, Telefax (05 11) 36 36 98

Im Gebiet des heutigen Südniedersachsen, das über Jahrhunderte kein einheitliches Herrschaftsgebiet darstellte, lebten Juden seit dem Mittelalter. Die Geschichte ihrer Gemeinden endete unter der Verfolgung durch das nationalsozialistische Regime. Am 10.1.1990 fand in Göttingen eine Tagung statt, an der Historiker, Germanisten, Theologen und Pädagogen teilnahmen. In den Vorträgen wurde ein Bogen vom späten Mittelalter bis zur Zeitgeschichte geschlagen, wurden verschieden Aspekte der Geschichte (Sozial-, Wirtschafts- und Rechtsgeschichte, Emanzipation, Antisemitismus) und Kultur der Juden in dieser Region berücksichtigt. Aber auch die Formen des Gedenkens selbst wurden untersucht.

Die Ergebnisse der Tagung in Form des Sammelbandes ersetzen keine Gesamtdarstellung der Geschichte der Juden im südlichen Teil des früheren Kurfürstentums/Königreichs Hannover und in der preußischen Provinz Hannover. Wohl aber geht die Aufsatzsammlung über eine auf einzelne Orte beschränkte Darstellung hinaus, die einen Großteil der bisher erschienenen Literatur ausmacht.