Landschaftsverband Suedniedersachsen

Startseite  |  Der Verband  |  Förderung  |  Eigenprojekte  |   Museumsberatung  |  Publikationen |  Kontakt Impressum Sitemap

Faltblatt „Heimatpflege - Heimatforschung - Regionale Bildung in Südniedersachsen“

Dieses vom Landschaftsverband herausgegebene Faltblatt wird Ortsheimatpflegern und Vereinen in Südniedersachsen kostenlos zur Verfügung gestellt, um vor Ort für die Anliegen der Heimatpflege zu werben. Ein freies Feld ermöglicht das Einstempeln oder -drucken der jeweiligen Kontaktadresse.

-> Hintergrundinformation zur Entstehung des Faltblatts

-> Bestellung des Faltblatts 

Faltblatt-Bild und -Text:

Das Original ist auf 150g-Hochglanzpapier DIN A 4 mehrfarbig gedruckt und für zweimalige Falzung ausgelegt.

Vorderseite

5
6
1

5

6

1



UND SIE?

  • Wirken Sie mit!
  • Helfen Sie durch Spenden und Stiftungen!
  • Machen Sie sich mit Ihrer Region und Ihrem Wohnort vertraut!

Sie können dabei Kontakte zu vielen interes-santen Menschen knüpfen und entwickeln.

 

[2 Fotos von Objekten aus Museen]


WENN

  • Sie historische Schriften oder Gegenstände gefunden haben,
  • Sie Ihrem Museum oder Archiv etwas zu-kommen lassen möchten,
  • Sie besondere Beobachtungen gemacht haben,
  • Sie mitarbeiten wollen,
  • Sie Beratung und Hilfe benötigen oder
  • Sie sich einfach nur mal informieren möchten,

dann wenden Sie sich an:

[bedruckbares Adressfeld]

oder an:

Arbeitsgemeinschaft Südniedersächsischer Heimatfreunde e.V., Postfach 11 04, 37141 Northeim

Museumsverbund Südniedersachsen e.V., Telefon: (0 551) 49 700 34

Die Oberharzer Bergbau und Heimatmuseen e.V., Telefon (0 53 23) 98 95 55

Harzklub e.V., Telefon: (0 53 23) 81 758

Sollingverein e.V., Weidenweg 4, 37603 Holzminden

Kreisheimatpflegerin im Landkreis Göttingen, Postfach, 37070 Göttingen

Landschaftsverband Südniedersachsen e.V., Telefon: (0 55 51) 91 23 31, lvs@dabakus.de

oder schauen Sie ins Internet:

www.heimatpflege.de

Herausgeber: Landschaftsverband Südniedersachsen e.V.
Neustadt 57, 37 154 Northeim


Heimatpflege

Heimatforschung

Regionale Bildung

in

Südniedersachsen

 

 

 

[Foto Restaurierung]

 

 

 

 

 

 

 

 

Unsere Heimat entdecken, erleben,verstehen, schützen und gestalten

Rückseite

2
3
4

2

3

4


WOZU?

Heimat für das 21. Jahrhundert!

Die Region, in der wir leben, ist angesichts weltweiter Veränderungen für das Leben der Menschen auch in Zukunft von großer Bedeutung.

Möglichst intakte Landschaften und Siedlungen, aber auch befriedigende soziale Beziehungen im Wohnort sind weiterhin die Basis für Vertrautheit, Sicherheit und Identität, aber auch für Weltoffenheit.

Dazu ist Wissen über die Region, den Wohnort und deren Geschichte notwendig, ebenso die Bereitschaft, sich für den Erhalt und die verantwortungsbewußte Entwicklung der Lebensbedingungen einzusetzen.

 

[Luftbild Dorf Südniedersachsen]


WER?

In Südniedersachsen werden Heimatforschung, Heimatpflege und Regionale Bildung meist ehrenamtlich wahrgenommen von

  • Orts- und Kreisheimatpflegern
  • Heimat- und Familienforschern
  • Denkmalpflegern, Naturschutzbeauftragten
  • Geschichtsvereinen, Heimatvereinen,Verschönerungsvereinen, Geschichtswerkstätten, volkskundlichen Arbeitskreisen, Fördervereinen
  • Museen, Heimatstuben und Sammlungen
  • Gedenkstätten
  • Archiven
  • Denkmal- und Naturschutzbehörden der Gemeinden und Landkreise.
 

[Foto Archivarin]


WAS?

Die Arbeit ist vielfältig. Die genannten Personen, Vereine und Einrichtungen

  • sammeln und bewahren Zeugnisse der Menschen und der Natur, erforschen sie und zeigen sie in Ausstellungen, Museen, Heimatstuben und Archiven zur Freude und Bildung der Besucher
  • führen Vorträge und Exkursionen durch
  • kartieren, sichern und pflegen Boden-, Bau- und Technikdenkmäler
  • erforschen u. a. die Geschichte von Orten, Vereinen und Familien
  • veröffentlichen Bücher, Schriftenreihen und Informationsblätter
  • pflegen und gestalten das Ortsbild
  • veranstalten Feste, Feiern, Tanz- und Theateraufführungen
  • pflegen lebendige Traditionen, die niederdeutsche Sprache, regionale Literatur, Musik und Kunst
  • schützen die Natur, legen Wanderwege und Lehrpfade an und betreuen sie
  • beraten Privatleute und die Kommunen, erteilen Auskünfte
  • arbeiten mit Schulen, anderen Bildungseinrichtungen sowie Wissenschaftlern zusammen.