Landschaftsverband Suedniedersachsen

Startseite  |  Der Verband  |  Förderung  |  Eigenprojekte  |   Museumsberatung  |  Publikationen |  Kontakt Impressum Sitemap

 
zur Übersicht „Aktuelle Presse-Informationen“

„Kleine Landeskunde Südniedersachsen“

- Pressemitteilung

- Herstellungskosten und Förderer

- www.landeskunde-suedniedersachsen.de
  (dort u. a. Auszug aus Vorwort, Liste der Beteiligten, Inhaltsverzeichnis)

- Buchtitel 300 dpi (7,8 MB): landeskunde_u1_300dpi_cmyk.tif

 

 

 

 

 

 


PRESSEMITTEILUNG vom 27.01.2017

Neues Standardwerk zur Region Südniedersachsen

Landschaftsverband gibt „Kleine Landeskunde“ heraus

Nach zweieinhalbjähriger Vorbereitung hat der Landschaftsverband Südniedersachsen ein Buch herausgebracht, das zum Standardwerk zur Region werden könnte. „Kleine Landeskunde Südniedersachsen“ nennt sich das reich bebilderte Werk. Es bietet eine Fülle von Wissen und Informationen zu Geschichte, Natur, Politik und Kultur dieser Region. Mit Südniedersachsen ist hier das Gebiet südlich einer Linie von Bodenwerder über Alfeld, Seesen zum Oberharz gemeint. Es ist zugleich das Arbeitsfeld der beiden Herausgeber, des Landschaftsverbandes – einem kommunalen Verband für regionale Kulturförderung – und der Arbeitsgemeinschaft für Südniedersächsische Heimatforschung e. V. Beide Verbände stellten das Buch jetzt im Fagus-Werk in Alfeld vor, UNESCO-Welterbe und einer der Attraktionen Südniedersachsens.

„Es waren Fleiß und Auswahlentscheidungen nötig“, berichtete der Geschäftsführer des Landschaftsverbandes, Olaf Martin. „Denn Südniedersachsen bietet eine unglaubliche Fülle an interessanten Themen, Orten, Geschichten und Personen. Das Buch hätte dreimal so dick sein können!“ So umfasst es nun 272 Seiten mit etwa 520 Abbildungen. Eine Grenze setzte nicht nur die Handlichkeit, sondern auch das verfügbare Geld. Mehr als die Hälfte der Produktionskosten wurde von namhaften Förderern beigesteuert. Für sie ergriff bei der Buchvorstellung der Präsident der Klosterkammer Hannover, Hans-Christian Biallas, das Wort: „Wir Unterstützer dieses Buchprojekts haben weit zurückreichende historische Wurzeln. Uns ist es wichtig, dass die Menschen sich mit ihrer Lebensumwelt beschäftigen und identifizieren. Um vorwärts zu gehen, sollte man wissen, woher man kommt.“ Neben der Klosterkammer haben die VGH-Stiftung, die Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz, Die Braunschweigische Stiftung und die Calenberg-Grubenhagensche Landschaft das Projekt gefördert.

Das Buch erscheint im Holzmindener Verlag Mitzkat und ist für 19,80 Euro im Buchhandel erhältlich. Ab dem Schuljahr 2017/2018 soll es in den Schulen der Region genutzt werden, denn die „Landeskunde“ wurde auch als Materialband für Fächer wie Geschichte und Geografie ab der 7. Klasse konzipiert. Der Landschaftsverband kündigte an, allen interessierten Schulen ab dem Herbst jeweils 30 Bücher kostenlos zur Verfügung zu stellen.

311 Wörter
2.378 Zeichen incl. Leerschritte

[nach oben]


Herstellungskosten und Förderer

Herstellungskosten ca. 125.000 €

Finanzierung

25.000 € Klosterkammer Hannover

25.000 € VGH-Stiftung

  7.500 € Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz

  7.500 € Die Braunschweigische Stiftung

  5.000 € Calenberg-Grubenhagensche Landschaft

ca. 55.000 € Eigenanteil Landschaftsverband Südniedersachsen

[nach oben]