Corona: Allgemeine Tipps und Infos für Kulturschaffende

21.07.2020 12:45 – Wenn sich für Sie als Kulturschaffender oder für Ihre Kultureinrichtung durch die Corona-Krise eine existentielle Notlage abzeichnet, finden Sie nachfolgend Informationen zu den derzeit verfügbaren staatlichen Hilfsprogrammen, weiteren Förderprogrammen von Stiftungen und Verbänden sowie Tipps und Links zu Seiten mit weitergehenden Informationen.

1. Derzeit verfügbare staatliche Hilfsprogramme:

    • Neue Antragsrunde! Förderprogramm des Bundes „Neustart Kultur“ für kleine und mittlere Kultureinrichtungen, damit diese Investitionen (incl. Einführung bzw. Anpassung digitaler Vermittlungsformate) für eine Wiedereröffnung und Umsetzung der Corona-Schutzmaßnahmen tätigen können. Aktualisierte Informationen auf den Seiten der Bundesregierung.
      Antragstellung erfolgt zu einem noch bekannt zu gebenden Termin über verschiedene mittelausreichende Stellen nach dem Windhundprinzip:

      a) Heimatmuseen, private Museen, Ausstellungshäuser und öffentlich zugängliche
      b) Theater, künstlerische Produktionsorte, Festspielhäuser, auch Festivals: Bundesverband Soziokultur, Antragstellung über die Seite www.neustartkultur.de
      c) Musikaufführungsstätten und Musikclubs, auch Festivals: GEMA
      d) Kulturzentren, Literaturhäuser und soziokulturelle Zentren: Bundesverband Soziokultur, Antragstellung über die Seite www.neustartkultur.de
      e) Kleinkunstbühnen und Varieté-Theater: Bundesverband Soziokultur, Antragstellung über die Seite www.neustartkultur.de
      f) Zirkus: „Kultur macht stark“ über die Seite „Zirkus-Vielfalt“ ab 31.08.2020 bis zum 31.10.2020

      g) Kino: Filmförderungsanstalt  ab dem 01.08.2020 bis zum 31.10.2020

2. Kommunale Förderung

Landkreis Göttingen:

Stadt Göttingen:

  • Göttinger Livemusik-Clubs und Konzertveranstalter*innen werden in der derzeitigen Corona-Lage mit einer vorzeitigen Fördermittelauszahlung unterstützt. Details hierzu finden Sie auf der Webseite des Rockbüro Göttingen.

Von den anderen Landkreisen sowie Städten und Gemeinden in Südniedersachsen sind derzeit keine Corona-Hilfsprogramme bekannt.

3. Weitere Förderprogramme von Stiftungen, Verbänden etc.:

4. Prüfen Sie wirtschaftliche Nothilfen! (Siehe z. B. Kreative Deutschland – der im Moment wahrscheinlich beste Überblick über Soforthilfen)

5. Als Selbstständiger und Einzelunternehmer bei akuter Existenznot unbedingt bei der Agentur für Arbeit melden! Sie haben ggf. Anspruch auf Grundsicherung mit einem vereinfachten Verfahren ohne Vermögensprüfung und ohne Arbeitsvermittlung.

6. Informieren Sie den zuständigen Landesfachverband oder Berufsverband (sofern gegeben) und

7. vor allem Ihre Stadt oder Gemeinde!

Die folgende Auswahl von weiterführenden Seiten wird laufend aktualisiert, teilweise können Sie sich dort auch für Newsletters mit wertvollen Informationen anmelden:

Alle GEMA-Gebühren entfallen, solange Betriebe aufgrund behördlicher Anordnung geschlossen sind: https://www.gema.de/aktuelles/coronavirus/

In einer coronabedingten Notlage ist die Stundung der Sozialversicherungsbeiträge möglich: https://www.bvmw.de/themen/coronavirus/downloads/